7 Gründe warum Raucher nicht aufhören wollen…

Glaub an Dich und fall nicht auf andere herein…
11. Mai 2018
Warum lästern ein Zeichen von eigener Unzufriedenheit ist…
17. Mai 2018

Immer wieder treffe ich auf Raucher die nicht mit dem Rauchen aufhören wollen. Da ich selbst lange Raucher war kenne ich die Vorwände die vorgeschoben werden. Nachdem ich aufgehört habe wurde mir aber auch bewusst, das ich lediglich an Irrglauben festgehalten hatte. Aber irgendwie musste man sich ja sein eigenens Verhalten schön reden und erklären. Wenn man sich immer wieder Ausreden aufsagt, werden sie zwar zu Deinen Glaubenssätzen. Dadurch werden sie allerdings nicht wahr. Bitte glaube nicht alles was Du denkst.

  1. Rauchen macht Spaß: Du hattest vor dem Rauchen Spaß und wirst natürlich auch danach Spaß haben. Sogar mehr davon, denn Du wirst spaßige Momenten nicht für einen Zug an der Kippe unterbrechen müssen.
  2. Rauchen entspannt: Klar entspannt Rauchen. Die fehlende Zigarette stresst Dich und dieser Druck lässt nach, wenn Du Deine Dosis Nikotin bekommen hast. Jetzt dressiert man sich so, dass man Stress mit dem Rauchen verknüpft. “Immer wenn ich Stress habe, muss ich Rauchen.” Wie ein Hund der nach dem Pfötchen geben auf sein Leckerli wartet, erwartest Du bei Stress eine Zigarette. Ein Teufelskreis.
  3. Rauchen heisst Geselligkeit. Meine Freunde rauchen auch: Freunde denen Deine Gesundheit am Herzen liegt, wollen nicht das Du rauchst. Wenn sie Dich als Nichtraucher aus der Gruppe ausgrenzen wollen, dann wechsel die Gruppe. Wie meine Oma schon sagte: Wenn alle in einen Brunnen springen, springst Du dann hinterher? Es ist Deine Gesundheit. Überzeuge andere mitzumachen.
  4. Mir fehlt dann etwas: Dir hat nichts gefehlt, bevor Du mit dem Rauchen angefangen hast, Dir fehlt auch hinterher nichts. Es ist lediglich ein Gedanke, das da ein Loch entsteht, wo vorher das Rauchen war. Tatsächlich wird dieses Loch mit Lebensqualität gefüllt. Bessere Atmung, besseres Hautbild, intensiver Schmecken und Riechen können.
  5. Der Ruf der Freiheit: Häufig rauchen Menschen die ein hohes Maß an Pflichterfüllung haben. Sie können nicht “Nein” sagen und bei der Kippe einfach loslassen. Freiheit ist es allerdings nicht, wenn Du regelmäßig auf einen Knopf drücken musst, um Dir eine Belohnung zu gönnen.
  6. Ich bin noch nicht soweit: “Gerade ist nicht der richtige Zeitpunkt. Ich muss noch ein paar Dinge erledigen, dann höre ich auf.” Der beste Zeitpunkt mit dem Rauchen aufzuhören kann nur sofort sein. Aufhören heißt Schaden begrenzen und sofort, mehr Lebensqualität zu haben. Alles andere ist ein Vorwand.
  7. Ich schaffe es nicht von der Zigarette wegzukommen: Das Thema Sucht ist tatsächlich ein Grund, den ich geleten lasse. Den man aber mit Hilfe überwinden kann.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutz

X